© RZ Koblenz 

«Ich bin stolz auf das Orchester»

Am letzten Samstag verlieh die Stiftung für Jugendförderung ihren Spezialpreis. Das Thurgauer Jugend-Symphonieorchester durfte den Preis in Form von 5'000 Franken entgegennehmen.

Islikon «Ein intimer Anlass im würdigen Rahmen», bezeichnete Matthias Hotz, Präsident der Stiftung für Jugendförderung, die Preisverleihung am letzen Samstag im Hotel Greuterhof in Islikon. Geehrt wurde in diesem Jahr das Thurgauer Jugend-Symphonieorchester (TGJSO). Die 50 bis 75 Mitglieder des Thurgauer Orchesters treffen sich einmal im Jahr zu zwei Konzerten, welche jeweils mit einem Musiklager einhergehen. Im nächsten Jahr wird das TGJSO das Casino in Frauenfeld beehren.

Ein bleibender Eindruck

Laut Hotz ist es nicht einfach, sich jeweils für einen Gewinner zu entscheiden: «Das TGJSO hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen und den Preis deshalb mehr als verdient!» Auch das Mitglied des Stiftungsrates, Martin Briner, lobte die Musikanten und Musikantinnen in seiner Laudatio: «Obwohl das TGJSO harte Arbeit bedeutet, herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre. Besonders verbindend ist die Freude an der Musik.» Im Anschluss an eine kurze Kostprobe des Talentes der Orchestermitglieder, wurde der mit 5'000 Franken dotierte Preis symbolisch mit einer Urkunde übergeben. Besonders erfreut zeigte sich Fabian Kuhn, der Präsident des TGJSOs: «Ich bin ehrlichgesagt sehr stolz auf das Orchester. Obwohl es in der letzten Zeit nicht immer leicht war, sind wir immer mit viel Herzblut dabei!» js


Frauenfelder Nachrichten vom Mittwoch, 14. Dezember 2016, Seite 3